Neuapostolische Kirche

Sakralbau in Holzrahmenbauweise, Dresden

Sakralbau

Der Kirchneubau der Neuapostolischen Kirche Dresden-Süd wurde im Jahr 2022 eingeweiht. Die Gemeinde zählt rund 120 aktive Mitglieder. Der Entwurf stammt von Reiter Architekten BDA und hatte zum Ziel, einen nachhaltigen Holzbau zu realisieren.

Das architektonische Highlight des Gebäudes ist die Kuppel, die sich über einem Rundbau erhebt und zeltartig nach oben verjüngt. Sie wird von einer beeindruckenden Fichtenholzkonstruktion mit zwölf Rauten getragen, die nach oben hin kleiner werden. Die geleimten Holzbalken sind in zwei Richtungen gebogen.

Im Inneren des Kirchensaals befindet ein rundes Oberlicht, das den Raum großzügig beleuchtet. Für diese Gestaltungsidee ließen sich die Architekten vom Pantheon in Rom inspirieren. Farbige Glasfenster des Glaskünstlers Tobias Kammerer, die wie ein Band ringsum über der Kirchenwand aus Lehmputz verlaufen, schaffen zusätzliche Atmosphäre.

Die äußere Fassade der Kirche ist mit senkrecht angebrachten Holzbrettern verkleidet und in einem karminroten Farbton gestrichen. Diese Gestaltung verleiht dem Gebäude eine markante äußere Erscheinung.

Das Projekt wurde als Wiederholungsbau ebenso in Taucha umgesetzt und 2023 eingeweiht.

Bauherrschaft: Neuapostolische Kirchen Nord- und Ostdeutschland

Architektur: Reiter Architekten GmbH

Statik: Planungsgesellschaft Dittrich mbH

Nutzungsfläche (NUF): 238m²

Fertigstellung: 2022

Fotos: Steffen Spitzner, Gera

weitere Projekte

abgeschlossen im Bau
abgeschlossen

Verpassen Sie nicht die nächste Veranstaltung

28. August 2024 
Online-Seminar & Präsenzveranstaltung