Exkursion: Starke Eindrücke und viel Input

Intensiv, lehrreich, spannend und absolut „holztastisch“ war die viertägige Exkursion mit sächsischen Zimmereibetrieben. Die Reise führte alle Beteiligten in den Süden Deutschlands und es gab auch Stippvisiten nach Österreich und in die Schweiz. Vom Holzbaukompetenzzentrum war Geschäftsführer Sören Glöckner vertreten. Und er erlebte eine überragende Reise mit vielen Highlights und Informationen und alles wurde bis ins kleinste Detail überprüft und begutachtet.

Egal bei welcher Firma die Exkursions-Teilnehmer hinter die Kulissen schauen konnten, jedes Unternehmen nahm sich viel Zeit und beantwortete alle Fragen rund um den Holzbau. Die Reise begann mit einem überaus spannenden Austausch mit dem Holzbau-Koordinator Joachim Hörrmann von proHolz Baden-Württemberg. Einmal in Stuttgart ging es weiter zur Sporthalle auf der Waldau und die Architekten der Glück + Partner GmbH Freie Architekten BDA haben das fertige Projekt ausführlich vorgestellt.

Auch der nächste Tag ließ das Herz aller Holzfreunde höher schlagen Bei einem der führenden Ingenieurholzbau-Unternehmen im süddeutschen Raum hat Dominik Wowra (Leiter Marketing & Vertrieb von müllerblaustein) einen sehr intensiven Blick hinter die Kulissen ermöglicht und zudem ein tolles Hotel-Holzbauprojekt vorgestellt. Das Schattenspiel des Hotels zeigte durch die Holzfassade ein sehr besonderes Erscheinungsbild und versetzte alle ins Staunen.

Ein wenig neidisch waren dann alle Teilnehmer beim Besuch des hochmodernen Ausbildungszentrums für das Zimmererhandwerk in Biberach. Gerade die sächsischen Zimmerer brachte dieses Gebäude ins Schwärmen, denn es ist ein Ausbildungszentrum ganz nach ihrem Geschmack. Gemeinsam mit Joachim Hörrmann durften alle in die Ausbildungsbereiche besichtigen und den Lehrlingen über die Schulter schauen.

Es ging Schlag auf Schlag weiter und am dritten Tag zum Familienunternehmen best wood SCHNEIDER GmbH in Eberhardzell. Das Industrie-Unternehmen produziert Deckenelemente und Dämmstoffe aus Holz auf eine einzigartig nachhaltige Weise. Die Mitinhaberin Carmen Schneider und der Vertriebsleiter Andreas Schilling führten durch das Werk. Danach wurde in Leutkirch ein achtgeschossiges Wohngebäude unter die Lupe genommen, welches in Kombination aus Stahlbeton und Holz von der Dobler Bauunternehmung errichtet wird. Danach ging es ins Nachbarland nach Österreich zur Firma Sohm Holzbautechnik in Alberschwende. Das Unternehmen produziert Wandelemente in Holzrahmenbauweise und hat sich auf Decken aus Brettsperrholz spezialisiert, die nicht verkleben, sondern mittels Dübeln mechanisch miteinander verbunden werden. Andreas Kempf (Mitglied der Geschäftsleitung) ermöglichte einen tiefen Einblick in die Planungs- und Produktionsprozesse.

Der Abschlusstag der Exkursion war nicht weniger beeindruckend – im Gegenteil. Die Reise führte alle Beteiligten in die Schweiz. In Amriswil ging es zur Krattiger Holzbau AG | Krattiger Konzept AG, wo Projektleiter Ralf Helg sehr leidenschaftlich durch die Produktionshallen führte. Das Unternehmen errichtet alle Arten von Gebäuden als Generalunternehmer und fertigt alle Bauteile und Raummodule in den eigenen Hallen vor. Natürlich durfte ein Mittagessen auf einer Alm nicht fehlen. Die Exkursion endete in Waldstadt bei der Lignatur AG. Im Unternehmen werden Deckenelemente mit großen Spannweiten gefertigt. Albert Hämmerle führte durch die Produktionshallen und stellte den gesamten Herstellungsprozess vor.

Die vier Tage sind schwer in Worte zu fassen, aber eins steht fest: Die Reise sorgte für viele  spannende Eindrücke mit hilfreichen Input. Dies gilt es nun zu verarbeiten und den Holzbau in Sachsen mit innovativen Ansätzen zu forcieren. Vor allem freuen wir uns auf die neuen Investitionen unserer Unternehmer zum Ausbau ihrer eigenen Produktionsstätten.

weitere Beiträge

Eigene Seminarreihe geht weiter

Name der eigenen Seminarreihe. Gemeinsam mit dem Europäischen Institut für postgraduale Bildung GmbH – EIPOS wird die Veranstaltungsreihe umgesetzt.